Samstag den 26. Mai 2007

Endlich war wieder Pfingsten. Da wir das ganze Jahr über relativ lieb waren und unsere Teller immer brav aufgegessen hatten, spielte Petrus wieder mit und bescherte uns eine regenfreie Zeit.

Während unseres Marsches, welcher dieses Mal an 35 Stationen durch eine Gesangseinlage unterbrochen wurde, hat man wieder bestens für unser leibliches Wohl gesorgt. Wir erhielten an 15 Stellen vorzügliche Verpflegung welche in fester und flüssiger Form verabreicht wurde. Hierfür an alle die an unser Wohl denken ganz herzlichen Dank.

Danken möchte ich auch all jenen, welche mit reichlich Spenden und Ihrem Beitrag an der Versteigerung einen großen Teil zu der Gestaltung der Altenfeier beitragen.

Die diesjährige Ausbeute, welche ich aus Platzgründen nur auszugsweise wiedergeben kann, setzte sich unter anderem aus 369 Eiern, 7,5 kg Speck, 21 Flaschen alkoholisierte Flüssigkeit, 6 Krawatten und diverse andere, nützliche Dinge zusammen. 

Unsere Frauen zauberten aus einem Teil der Spenden wieder ein hervorragendes Rührei, welches traditionsgemäß sofort an alle Anwesenden verköstigt wurde. Der Rest der Beute fiel der Versteigerung zum Opfer, welche aufgrund unserer neuen Zeiteinteilung, auch gut besucht war.

Alles in allem wor et widder schön, et hätt et sich jelohnt un mer freue uns op et nächste Johr………