Samstag 03. Juni 2006

Am 03. Juni 2006 starteten wir bei gutem Wetter unsere diesjährige Sangesrunde. Wie angekündigt gingen wir in diesem Jahr etwas früher los, damit die abendliche Versteigerung unseres Sangeslohnes zu einer etwas moderateren Zeit abgehalten werden konnte. Da wir alle beteiligten frühzeitig hierüber informiert hatten, klappte dies auch reibungslos. Wir wurden überall wieder offen empfangen und oftmals in teils fester oder flüssiger Form beköstigt.

Erfreulich war auch, dass zur Versteigerung die Bürgerstube gut besucht war und somit alles an die Frau oder en Mann gebracht werden konnte. Hier hatten wir 12 Kölschgläser der Pauluskirche, 3 Bücher, 1 Pingsjungealbum, 3 Pingsjungebilder, 3 Bücher, 17 Flaschen Getränke ( alkoholisiert ) und noch diverse weitere nützliche Dinge im Angebot.

Für den sofortigen Verzehr erhielten wir 281 Eier und insgesamt 9 Kilo „Beiwerk“ in Form von Speck usw. Dies alles wurde von unseren Frauen zu einem hervorragenden Rührei verarbeitet.

Bedanken möchten wir uns auch in diesem Jahr wieder bei der Familie Casper für die allzeit freundliche Unterstützung und mitgelieferte Wegzehrung.

Alles in allem wor et widder ne schöne Daach.