Samstag 14. Mai 2005

Pfingstsamstag, und es regnet. So ein Wetter waren wir in den letzten 2 Jahren nicht gewohnt.

Aber egal, unerschrocken trotzen die Pingsjunge, in diesem Jahr einheitlich „bemützt“, dem Wetter und machen sich auf ihre Reise durch Strunden.

In 5,5 Stunden wurden 34 Stationen abmarschiert und besungen. An 14 Stationen wurden wir teils in flüssiger und auch teils in fester Form verpflegt. Zwischendurch hat auch Petrus unseren Gesang erhört und den himmlischen Wasserhahn zugesperrt.

Gespendet wurden in diesem Jahr 378 Eier, 8 kg Speck, 2 Brote, 11 Flaschen Schnaps, 4 Flaschen Wein, 2,5 kg Wurst, 500 g Gouda,  diverses Gemüse, 3 Bücher, 2 Bilder und 5 sonstige Präsente. Den edlen Spendern sei hier noch einmal unser besonderer Dank ausgesprochen.

Nach unserer Rückkehr in die Bürgerstube zauberten unsere Frauen in gewohnt leckerer Art aus den Zutaten die Rühreier, welche an alle anwesenden Gäste verteilt wurden.

Die anschließende Versteigerung, mit deren Erlös wir ja jedes Jahr die Altenfeier finanzieren, fiel leider mangels Publikum nicht so gut aus wie die letzten Jahre.

Aber dennoch: Die diesjährige Altenfeier ist gesichert und findet am 26. November in der Bürgerstube statt.